TOKYO DIAMOND VEHICLE

 My Art Residence in Tokyo at the AIT

Zufall hat ordnende Kräfte, wiederholt er sich hunderte Male bildet er eigene Gesetzmäßigkeiten. Vieles passiert in Beiläufigkeit, darin liegt Schönheit verborgen, die Einblick gewährt in Lebensprozesse und Wirklichkeiten. Es gibt poetisches Kraft in den Dingen die uns umgeben und Ausdruck von Prozessen sind, die an ihnen Wirken. Im Interesse der Auseinandersetzung mit solchen Phänomen der Transformation und Bildung von Formen im Alltag, hat es mich nach Tokyo verschlagen.
Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit der AIT (Art Initiative Tokyo) bieten mir die Möglichkeit von Mai bis Juni 2018, eine Arbeit, deren Anfänge in Deutschland, in der Türkei (Istanbul) und Marokko begannen, hier in Tokio unter anderem weiterzuführen. Hier bin ich auf der Suche nach den ephemeren Zeichnungen, die das Leben in seiner Wandlung hinterlässt, dabei im intuitiven Abwägen ihrer künstlerischen Qualitäten. Die Motive werden fotografisch festgehalten. Was ich in der Metropole in Augenschein nehme, sind Kratzer, Risse, Fetzen, Stapel, Haufen, Deformationen, Details, Objekte die für mich eine plastische oder malerische Kraft besitzen, an denen Wandlung und Eigensinn des Materials zum Vorschein kommen. Es ist eine Aufgabe der Aufmerksamkeit und Hinwendung zu ästhetischen Randbereichen, die in der Sprache der Materialien, welche im Kontext ihrer Wandlung begriffen sind, ihren eigenen Ausdruck finden.

Tokyo Diamond Vehicle (Surface/Detail),  Video 8 Min. 2018

 

Tokyo Diamond Vehicle (Crash), Digitalfotografie, Tokyo 2018

 

Tokyo Diamond Vehicle (Surface I), Digitalfotografie, Tokyo 2018

 

Tokyo Diamond Vehicle (Surface II), Digitalfotografie, Tokyo 2018

 

Tokyo Diamond Vehicle (Tower), Digitalfotografie, Tokyo 2018

 

Tokyo Diamond Vehicle (Kratzer), Digitalfotografie, Tokyo 2018